Menu >
taozentrum Frankfurt am Main

DIE FORM

Im Mittelpunkt des Taijiquan steht das Erlernen und Praktizieren der Form. Die Form ist eine Abfolge von festgelegten Bewegungen, die im Yang-Stil in einem langsamen, gleichmäßigen Tempo ausgeführt werden. Jeder Taiji-Stil hat seine charakteristische Formen. Es gibt Kurzformen mit nur wenigen Bewegungsbildern (die bekannteste ist die so genannte Peking-Form mit 24 Bewegungsbildern) und Langformen, deren Ausführung über 20 Minuten dauert.

Die lange Form des traditionellen Yang-Stils umfasst 88 Bewegungsbilder. Sie wird unterteilt in:

Form 1 symbolisiert die Erde. Die Basis wird geschaffen. Neben dem Erlernen des Formablaufs geht es um den aufrechten und stabilen Stand.

Form 2
symbolisiert den Himmel. Ausgehend von dem im ersten Formteil entwickelten guten Stand wird jetzt der Schwerpunkt mehr auf die Armbewegungen und das Ausrichten des Körpers Richtung Himmel gelegt. Außerdem kommen Fußtritte hinzu. Die Bewegungsabläufe sind insgesamt weiter und offener.


Form 3
symbolisiert den Menschen. Nach taoistischer Philosophie ist ein selbstverwirklichter Mensch, wer die Füße fest in der Erde verwurzelt hat und den Kopf frei, hoch in die Wolken erhebt. Einige Bewegungen sind daher hoch, ausdehnend, während andere sehr tief, nah an der Erde ausgeführt werden.

Taijiquan