Menu >
taozentrum Frankfurt am Main

DIE LEGENDE

Chang San Feng gilt als der legendäre Begründer des Taijiquan.

Er lebte möglicherweise in der Zeit der Sung-Dynastie (1127 - 1279), andere Quellen sprechen vom 9. Jhd. v. Chr. Sein Name bedeutet „der wahre Mensch aus der Höhle” oder sinngemäß der „vollkommene Weise”. Er war taoistischer Mönch im Kloster der weißen Wolke auf dem Wudan-Berg und ein bekannter Meister des Kung Fu.

Der Legende nach beobachtete er einmal einen Kampf zwischen einem Kranich und einer Schlange. Der Kranich verteilte kräftige Fußtritte und Schnabelhiebe, während er sich mit kreisenden Flügelschlägen verteidigte. Die Schlange hingegen behielt ihre Kampfstellung mit hoch über dem Rumpf erhobenen Kopf bei. Während sie den Angriffen des Kranich mit wenigen runden Bewegungen auswich, wartete sie darauf, dass sich der Gegner eine Blöße gab, um dann vorzustoßen.


Diese Beobachtung veranlasste Chan San Feng, mit einer völlig neuen Art des Kämpfen zu experimentieren.

So entstand die erste „sanfte Kampfkunst”, Vorläufer des heutigen Taijiquan.