Menu >
taozentrum Frankfurt am Main

Taijiquan – Klinische Studien 

Besserer Schlaf für Ältere durch Taiji (Studie aus dem Jahr 2004)
Regelmäßiges Tai Chi Üben verbessert das Einschlafen und den Schlaf bei älteren Menschen mit leichten Schlafproblemen.
Li F, Fisher KJ, Harmer P, Irbe D, Tearse RG, Weimer C. vom National Institutes of Health, National Institute of Mental Health.
Taijiquan - besserer Schlaf 

Taiji ist gut für Herzpatienten (Studie aus dem Jahr 2011)
Nach der Studie verbessern regelmäßige Tai Chi Übungen das Wohlbefinden von Patienten mit Herz-Kreislauf-Problemen. Auch steigt das Selbstbewusstsein der Patienten. Gestärkt werden das Herz-Kreislauf-System, das Immunsystem und die Beweglichkeit des Körpers.
Medizinfakultät in Harvard, veröffentlicht im Wissenschaftsmagazin “Archives of Internal Medicine”
Tajiquan - gut für Herz 

Taiji macht schlau 
Das regelmäßige Tai Chi Üben vergrößert die Größe des Gehirns. Eine Studie von “University of South Florida und der Fudan University in Shangha” kommt zu diesem Ergebnis.
Taijiquan macht schlau 

In den letzten Jahren ist die vielfache Wirkungskraft des Taijiquan auch wissenschaftlich belegt worden:

  • Positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System
  • Die Regulierung des Blutdrucks durch Taijii ist größer als die durch das aerobische Training (Channer, 1996).
  • Verbesserung der Atemfunktion
  • Stärkung des autonomen Nervensystems
  • Die Körperwahrnehmung verbessert sich, Halte- und Bewegungskraft sowie der Gleichgewichtssinn vergrößert bzw. verbessert sich 
  • Größere Muskelkraft
  • Niedrigere Cholesterinwerte
  • Ein Taijii-Training mit älteren Menschen, führte zu signifikant weniger Angst zu fallen, als in der Vergleichsgruppe, die ein Wellness-Programm genoss
  • Positive Effekte auf das allgemeine Wohlbefinden
  • Positive Effekte bei Schlafstörungen
  • Weniger Gelenkschmerzen und -steifheit sowie verbesserte Balance und größere Muskelkraft bei Frauen nach einem 12-zwölfwöchigen Taiji-Training liefert eine Studie von Song, R. et. al. (2003).
  • Verbesserung der Lebensqualität bei Multipler Sklerose
  • Positive Effekte bei Parkinson
  • Verbesserung der Symptomatik und Lebensqualität bei Fibromyalgie
  • Rehabilitation nach Schlaganfall
  • Stressreduktion bei Schulkindern
  • Verlangsamung des Alterungsprozesses

Doktor- und Diplomarbeiten zu Taijiquan
Doktorarbeit an der Charité Berlin: Tai Chi Chuan: Stressreduzierende Effekte und ihre Nachhaltigkeit. Untersuchung in einem Anfängerkurs. 
Charité Berlin 

Diplomarbeit an der Uni Wien: „Gesundheitliche Auswirkungen von Taiji-Training, dargestellt anhand ausgewählter physiologischer Parameter“ von Grossmayer Lukas
Uni Wien 

Doktorarbeit an der Uni Bern: „Taiji und Stressprotektion: Psychobiologische Untersuchungen“ 
Uni Bern